Hufrehe

07. März 2016

Mehr Infos über Hufrehe und Pferde an sich findet Ihr in Zukunft in unseren neuen Blogs .. das sind die Links dahin:

http://hufrehe-blog.blogspot.de/

http://pferdeunserestolzenfreunde.blogspot.de/


12. Mai 2013
Auf dieser Seite werde ich nach und nach unsere Erfahrungen mit der Pferdekrankheit Hufrehe als Hilfestellung für alle Betroffenen, die nach Informationen über Hufrehe suchen, mitteilen.

LG
Renate

13. Mai 2013

Ich habe heute in unserem Tagebuch-Forum ein zusätzliches Board über Hufrehe eingerichtet. Weil ich nicht weiß, wie lange es unser altes Hufrehe-Forum noch geben wird .. die 2.0er Siteboard-Foren sollen laut Support wegen der ständigen Spam-Attacken eventuell irgendwann aufgelöst werden ... sollten sich Menschen, die Fragen wegen ihres an Hufrehe erkrankten Pferdes haben, dort melden. Einfach registrieren und erzählen. Ich schaue täglich in dieses Forum und finde es dann, helfe so gut ich kann.

Ihr werdet auch bald außer hier dort mehr Informationen über Hufrehe finden.

http://lebenswege.familien4um.de/f12-hufrehe-info-hufrehe-hilfe-hufrehe-forum.html

und hier auch:

http://www.razyboard.com/system/forum-itancana-hufrehe-forum-hufrehe-hilfe-hufrehe-info-2284381.html

Demnächst geht es hier weiter mit der Hufrehe-Geschichte unserer Chiwa, die erstmals im September 2001 daran erkrankt ist, unseren persönlichen Erfahrungen und der Geschichte unseres Hufrehe-Forums, das ich aus diesem Grund später gegründet und mich mit vielen anderen Besitzern von Pferden, die auch Hufrehe bekommen haben, dort ausgetauscht habe. Im Laufe dieser Zeit habe ich viele Infos gesammelt und viele neue Erkenntnisse gewonnen.

Eins möchte ich Euch sagen. In dem Stall, wo aktuell unsere Pferde stehen, starb vor einigen Jahren ein Pony an Hufrehe, obwohl die Behandlung mehr als 2.000 Euro gekostet hat und es sogar in einer Tierklinik war, und zwar nur an einer Belastungsrehe, die es nach einem sehr langen Ausritt auf einer Teerstraße bekommen hatte. Ich bin der Meinung, in diesem Fall hätte das Tier bei der richtigen Behandlung keinesfalls sterben müssen und könnte heute noch leben.

Bei Hufrehe ist weniger oft mehr .. warum ich das denke, demnächst hier an dieser Stelle. Ansonsten schon einmal viel Glück für alle Pferde, die an Hufrehe erkranken.

LG
Renate

11.06.13

Ich beginne diesen Bericht über Hufrehe jetzt einfach einmal damit, Euch alles über unsere Erfahrungen mit Chiwas Hufrehe zu erzählen und werde später mehr darüber berichten, was es sonst noch alles in Bezug auf Hufrehe zu beachten gibt bzw. was ich darüber weiß. Hufrehe ist eine Pferdekrankheit, die sehr viele Gründe haben kann und es ist auch von Pferd zu Pferd verschieden, wie man damit am besten umgeht. Chwas Fall ist deshalb ein Einzelfall, aber das Prinzip werdet Ihr bei meiner Erzählung vermutlich dennoch verstehen.

Chiwa ist von der Rasse her ein Deutsches Reitpony. In ihren Papieren finden sich viele Welsh Ponys, überwiegend Welsh B, aber auch Welsh A oder C, auch ein Araber und ein Englisches Vollblut und ein Isländer sind darunter.

Besonders Araber und Welsh Ponys neigen neben anderen Rassen wie Haflingern, Islandpferden oder Quarter Horses besonders oft zu Hufrehe .. ich vermute, das ist genetisch bedingt. Auch Beth Valentine, eine Professorin aus Oregonstate / USA denkt das, aber sie hatte nur einmal den bezahlten Forschungsauftrag, die Neigung zu EPSSM bei Quarter Horses zu untersuchen, wo es wirklich raus kam, dass das genetisch ist. Bei Hufrehe hat das keiner finanziert, deshalb gibt es auch keine wissenschaftlichen Studien darüber. Ich habe aber eine Weile mit der Frau e-mails getasucht und sie hat gesagt, sie denkt es auch, aber denken ist eben kein wissenschaftlicher Beweis, den es bisher über die genetischen Gründe für eine Hufreheneigung nicht gibt.

Chiwa kam als Fohlen zu meiner Familie, sie war damals 7 Monate alt.
Das ist ein altes Foto von Chiwa aus Depenau ... übrigens mit Blanka, unserer alten Katze, die wir immer noch haben.


Wir lebten auf einem Resthof in dem sehr kleinen Dorf Depenau in Schleswig-Holstein, als Chiwa zu uns kam. Insgesamt haben wir dort drei Pferde gehalten, Nixe, ein Kaltblut-Mix, Reno, einen Knabstrupper und Chiwa. Die anderen beiden hatten bisher nie Hufrehe.
Das sind alle drei Pferde mit meinen beiden Töchtern Esther und Vanessa und unserer damaligen Hündin Cindy. Chiwa war früher zuerst schwarz, später graumeliert .. wie Schimmel eben ihre Farbe verändern, bis sie schließlich ganz weiß werden.

In Depenau hatten wir nie Probleme mit Hufrehe. Heute würde ich sagen, wir hatten das Glück, nicht zu viel Weideland zu haben. Die Weiden, die zu unserem Haus gehörten, waren nicht sehr groß und auch eine, die wir später noch dazu bekamen, nicht riesig. Dann sind wir oft noch mit unserem Wanderstromzaun los gezogen und durften den einen oder anderen Garten abgrasen oder ließen unsere Pferde auch bei uns um das Haus herum "Rasen mähen", haben aber auch oft mal Heu zugefüttert und die Pferde haben auch abends immer gern von dem Stroh geknabbert, wenn wir den Offenstall ausgemistet hatten und neu eingestreut.

Zugefüttert haben wir auch früher Pelletts, Hafer, andere Getreidearten und viel Obst und Gemüse, auch durchaus mal wenig übrig gebliebenes Brot .. daran lag es nie, dass Chiwa Hufrehe bekommen hat.

Niemand von uns wusste damals, was Hufrehe für eine Krankheit ist, aber so wie unsere Pferde dort lebten, war es gesund.

Bewegt wurden die Pferde außerdem viel. Meine Töchter lebten beide noch zu Hause und wir drei Frauen haben täglich was mit den Pferden getan, als sie noch bei uns hinterm Haus standen. Auch das ist gut als Vorbeugung gegen Hufrehe, wenn ein Pferd dazu neigt.

Das Bild oben ist jünger, das seht Ihr auch an der Farbe von Chiwa, die da schon fast weiß ist und daran, dass meine Enkel Raphael und Janin auf Nixe und Chiwa reiten, meine Töchter also bereits Mütter waren.
Diese Aufnahme stammt aus dem Sommer 2001 und wurde noch vor dem ersten Hufreheschub von Chiwa aufgenommen, der im Herbst darauf allerdings auf genau der Weide folgen sollte, auf der dieses Foto gemacht wurde.
Darüber berichte ich Euch dann das nächste Mal.
Gute Nacht.
Renate
...

Eskurs, geschrieben am 23.07.2013

Die vier nützlichsten Hufrehe-Kräuter in Bildern

Teil 1 - das Klettkraut .. mehr Infos im Link

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/07/fotos-von-hufrehe-krautern-das.html

24.07.2013

Teil 2 - die Brennessel - mehr Infos im Link

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/07/fotos-von-hufrehe-krautern-die.html

Teil 3 - Birkenzweige - mehr Infos im Link

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/07/fotos-von-hufrehekrautern-birkenzweige.html

Teil 4 - Weidenzweige - mehr Infos im Link

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/07/fotos-von-hufrehe-krautern-weidenzweige.html

Fortsetzung folgt.

....
Weiterer Exkurs, und zwar eine Zusammenfassung meiner Hufrehe-Erfahrungen in Bezug auf die Auslöser von Hufrehe und die Folgen, die je nach Auslöser in meinen Augen von harmlos bis lebensgefährlich gehen können.


Unterschiede Futterrehe, Hufrehe durch Strahlfäule sowie Belastungsrehe

Meine Erfahrungen mit der Dauer von Hufrehe-Schüben unter verschiedenen Umständen


...
29.06.2014

Neue Überlegungen zu genetischen Ursachen für Hufrehe sowie damit zusammenhängend eine neue Studie über die Ernährungsgewohnheiten von Landschaftspflegeponys. Ich werde nach und nach alle Beiträge, die ich in diesem Blog schreibe, in meinen drei Foren bündeln, wo Ihr die Fortschritte gut verfolgen könnt .. sucht Euch eins aus, die Links sind diese hier:

http://www.razyboard.com/system/morethread-hufrehe-ueberlegungen-zu-genen-und-ernaehrung-itancana-2284381-6303567-0.html

http://bgecontrahartziv.siteboard.eu/t634f2025-Hufrehe-ueberlegungen-zu-Genen-und-Ernaehrung.html#msg3460

http://lebenswege.familien4um.de/t349f2012-Hufrehe-ueberlegungen-zu-Genen-und-Ernaehrung.html#msg2801
...

Ich möchte hier auch die Geschichte unserer Familienpferde verlinken, denn auch wenn es hier in den ersten Jahren gar nicht um Chiwas Hufrehe-Erkrankung geht, wird in den späteren Folgen viel darüber berichtet, weil Chiwas Hufreheneigung eben einfach ein Teil dieser Geschichte ist.

 Ich habe angefangen, in unserem Blog die Geschichte von unseren Familienpferden aufzuschreiben, das ist Teil 1.

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/eigene-pferde-unserestolzen-freunde.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde
Teil 2
Meine Liebe zu Pferden begann mit der zu unserer dicken Nixe

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html 




Eigene Pferde - Unsere Stolzen Freunde - Teil 3
Beistellpferd Lady - eine traurige Episode

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-3.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde
Teil 4
Nixe, unser Siegerpferd und der Kauf von Reno

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-4.html

LG
Renate

 Eigene Pferde - Unsere Stolzen Freunde - Teil 5
Wie Reno über Umwege dann in Depenau landete

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-5.html

LG
Renate

 Eigene Pferde - Unsere Stolzen Freunde - Teil 6
Ein paar - nur fast - glückliche Jahre

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-6.html

LG
Renate 


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 7
Pensionsstall-Phasen in Scharstorf - enttäuschend auf der ganzen Linie

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-7.html

LG
Renate



 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 8
Über eine kurze Zwischenstation in Pohnsdorf landeten wir in Boksee

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/05/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-8.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 9
Boksee, die Erste .. toller Hof, nur der Bauer war ein Ekel vor dem Herrn

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/06/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-9-es.html

LG
Renate

 Eigene Pferde - Unsere Stolzen Freunde - Teil 10
Ein Sommer in Boksee, Im See endet leider in Chiwas erstem Hufrehe-Schub

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/06/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-10.html

LG
Renate


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 11
Unsere Zeit in Klein Barkau 2001 - 2002
schlimme Hufrehe-Folgen und dann noch ihr fast tödlicher Unfall usw

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/06/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html

LG
Renate

 Eigene Pferde - Unsere Stolzen Freunde - Teil 12
Kiel-Wellsee - anfangs eine sehr schöne Zeit .. aber die endete in einem nie mehr gutzumachenden Unglück

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/06/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde_23.html 




So .. das ist Teil 13 -- Nettelsee bis ungefähr zu der Zeit, bevor ich Reno nach Klausdorf gehen ließ.

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/07/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html

LG
Renate


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 14

Als ich Reno nach Klausdorf brachte, hatte ich so ein wehes Gefühl

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/07/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde_26.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 15

Das Jahr 2006 war nur noch ein trüderisches Scheinidyll

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/07/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde_30.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 16
2007 - von Neujahr bis Anfang Mai - eine verhängnisvolle Zeit

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/08/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-16.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 17
Ein kurzer Höhenflug im Sommer 2007

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/08/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 18
Reiten mit Jürgen und meiner eigenen Tochter als Reitlehrerin, einfach herrlich!

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/08/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-18.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 19
Eine wunderschöne Reitershow und danach ein schreckliches Ende eines Traums


http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/10/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 19
Eine wunderschöne Reitershow und danach ein schreckliches Ende eines Traums

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/10/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html


 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 20
Das Ende meines Familienlebens und auch unserer Pferdeherde

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/05/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html


 Pferde – Unsere stolzen Freunde
Teil 21
Eine Weile fühlten wir uns in Boksee mit den Pferden fast heimisch

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/10/pferde-unsere-stolzen-freunde.html


  Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 22
Erlebnisse in letzten Stall in Boksee und nach dem Tod meiner Mutter

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/10/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-22.html



Mehr Bilder findet Ihr im Link zum Blogeintrag mit der dazu gehörenden Geschichte.

LG
Renate


Bald geht es hier auch weiter.

 Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 23
Vom Regen in die Traufe

 http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/12/pferde-unsere-stolzen-freunde-teil-23.html


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 24
Die Probleme im Sommer 2012 waren zunächst harmlos

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2013/12/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html

Fortsetzung folgt.

 Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 25
Der Winter 2012/2013 - Ein Winter voller Angst um die Pferde

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2014/02/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 26

Feb. 13 - Dez. 14 - von Hoffnung, Verzweiflung, Wut bis zum rettenden Stallwechsel




Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 27

Der Stall in Reuterkoppel rettet Chiwa das Leben - und alles andere im ersten halben Jahr dort

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2014/12/eigene-pferde-unsere-stolzen-freunde.html 



Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 28
Ewig ist nur der Wandel - leider auch beim Leben mit eigenen Pferden








Bald geht es hier weiter mit Teil 30.

LG
Renate









26.06.16

So ... mit dem letzten Teil 30 bin ich heute, am 26.06.16 auf dem aktuellen Stand angekommen, was es in Bezug auf die Geschichte unserer Pferde zu berichten gibt.

Bis zum nächsten Teil wird es nun sicherlich einige Monate dauern, denn diese Geschichte müssen wir erst erleben.

LG Renate

Chiwas Hufrehe-Geschichte - Teil 10

Die nächste Folge ist fertig


Was sehr Positives dieses Mal. Ich verlinke mal in den Hufrehe-Blog.


LG
Renate
 ...

Heute, am 26.03.17, geht es mal weiter mit zwei Links zu den Fortsetzungen der Geschichte unserer Familienpferde.










Wenn es wieder was Neues gibt, dann hänge ich das hier wieder dran.

LG
Renate
 ...
Chiwas Hufrehe-Geschichte - Teil 11 Der Umzug in die Preetzer Feldmark war ein großer Glücksgriff für Chiwa

Mehr demnächst, vermutlich dann wieder über Pferde, unsere stolzen Freunde.

LG
Renate
...





25.07.17

LG
Renate










15.11.07 .. bald geht es weiter

LG
Renate


Kommentare:

  1. Hallo! Ich habe mich mal auf Deinem Blog umgeschaut und finde ihn sehr informativ. Mein Pferd hatte auch Hufrehe. Hufrehe beim Pferd entsteht zumeist aufgrund einer falschen Fütterung oder aufgrund von Vergiftungen, die mit einer Erkrankung des Stoffwechsels einhergehen. Ich kann mir bis heute nicht erklären, was ich falsch gemacht habe. Als Begleitung zur Behandlung habe ich meiner Stute nach Empfehlungen von Freunden und Bekannten GladiatorPLUS ins Futter getan. Das Zeug bekommt sie immer noch und hatte seitdem (2 Jahre) gar nichts mehr. Vielleicht hilft das ja auch dem einen oder anderen weiter. Viel Gesundheit für euch und euer Tier!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lukas,

    Ginseng und Mariendistel kenne ich auch als gut zum Zufüttern bei Hufrehe-Neigung .. war jahrelang Forenmama, bis Siteboard die alten 2er-Foren leider wegen zu wenig Werbeeinnahmen zu gemacht hat. Und bezahlen dafür wollte ich dann halt doch nicht, dass ich Tipps gebe. .. Wegen Propolis habe ich eben mal Wikipedia gefragt .. kann Sinn machen, würde ich sagen. .. Außer dass ich aufpasse, füttere ich Chiwa auch gezielt zu ... bei uns ist z. B. Bierhefe drin, dann diverse Omega-2-Fettsäure-haltige Ölsamen und einiges an natürlichen Dingen, damit sie genug Mineralstoffe und Spurenelemente kriegt, aber nichts Künstliches, wovon ich nichts halte. ... Es ist oft gar nicht einfach rauszukriegen, woran sich ein Pferd vergiftet hat .. wir sind unlängst umgezogen, denn nach 8 Jahren Rehefreiheit .. habe das hier noch gar nicht verlinkt ... hatten wir letzten Winter wieder Hufrehe .. war Schimmel in der Heulage, umgestellt auf Heu, dann ging es .. ging ihr wieder besser, dann Rückschlag im September und ich stellte fest, wo unser Bauer Heu macht, wächst Sumpfschachtelhalm .. also fluchtartig da weg. .. Manchmal füttern auch Leute was über den Zaun, was Du nicht sehen musst, dann grübelt man und kriegt nicht raus, warum das Pferd Hufrehe bekommen hat .. und es ist halt nicht jedes Pferd gleich empfindlich .. unsere andere Stute steckt sowas bisher weg ... wiederum eine andere Stute im gleichen Stall, wo wir jetzt weg sind, starb vom Schimmel in der Heulage an einer extrem schlimmen Kolik, mehrere andere hatten nur leichte Koliken, haben es aber verkraftet und sind jedenfalls nicht gestorben. Euch auch viel Glück und hoffentlich keinen neuen Schub .. und falls doch nochmal was passieren sollte, melde Dich einfach .. dann können wir uns austauschen.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.