Montag, 20. Februar 2017

Arm sein und Pferde sowie andere Haustiere halten ...

.. und über den Kontakt armer Tierfreunde über soziale Netzwerke in Deutschland






Ein kleines Gedankenspiel aus unserem Armuts-Blog.


LG
Renate

Unser drittes Pferd unter Hufrehe-Aspekten

Warum es Sinn macht, drei statt zwei Pferden in Eigenregie zu halten






Ich habe das mal im Hufrehe-Blog genauer erklärt.


LG
Renate

Rezepte der letzten Tage

Alles mittelsparsam



















Guten Appetit
Renate

Sonntag, 19. Februar 2017

Sein Spitzname ist Lenny

Er wird höchstwahrscheinlich Chiwas und Primas neuer Freund



Mehr Fotos von was ich von gestern morgen alles schon erzählen konnte, habe ich in den Pferde-Blog gestellt.

Hier ist der Link dahin:


LG
Renate

Donnerstag, 16. Februar 2017

Unser kleines Netzwerk

Das sind die anderen Blogs, die dazu gehören


Unsere Blogs sind ja nach Themen sortiert. Dieses hier ist der Haupt-Blog, wo ich immer alles zusammenfüge. Vermutlich kennen auch die Leser dieses Blogs am ehesten noch die anderen. Ich will mir heute mal die Mühe machen, in allen Blogs auch die anderen vorzustellen. Hier geht es los:






Hier geht es hauptsächlich darum, in Deutschland mit wenig Geld klarzukommen, die Probleme mit dem Jobcenter, Leiharbeit, Niedriglohn und und und ...





In diesem Blog erzählen wir alles aus der ganz privaten Sichtweise, was wir so erleben.





In diesem Blog erzähle ich sehr oft, wie Jürgen und ich mit nur wenig Geld trotzdem halbwegs gesund essen, stelle günstige Rezepte vor, wo trotzdem noch paar Vitamine drin sind, demonstriere also sowas ähnliches wie eine Hartz-IV-Küche, die bei uns durchaus gegeben ist, weil das Geld, was wir an Freibeträgen durch die Arbeit vom Jobcenter mehr haben als ALG II pur mindestens für die Versorgung unserer Pferde draufgeht und wir deshalb mit gutem Gewissen von Hartz-IV-Küche reden können. Ich bearbeite in diesem Blog aber zuweilen auch andere Gesundheitsthemen, wenn sie mir über den Weg laufen.





Unser Pony Chiwa hat im September 2001 zum ersten Mal Hufrehe bekommen und seitdem entsprechende Probleme. Weitere Hufrehe-Schübe folgten 2003 und dann nach langer Pause 2013 gleich 2 x in einem Jahr. Ich beschäftige mich deshalb schon sehr lange mit diesem Thema und habe dafür einen eigenen Blog, um auch anderen Leuten Tipps zu geben, wie man am besten mit so einem Pferd umgehen kann. Früher habe ich jahrelang die Administration in einem eigenen Hufrehe-Forum gemacht, aber so viel Zeit habe ich heute nicht mehr, blogge deshalb nur noch über das Thema, wo man aber gut unsere eigenen Erfahrungen nachlesen und auch Hilfe finden kann. Man darf über die Kommentar-Funktion auch ruhig mal fragen, ich antworte immer, wenn ich so einen Kommentar gefunden habe. Schalte aufgrund von sonst zu viel Werbespam aber jeden Kommentar erst per Hand frei, wenn ich eine mail darüber gelesen habe. Es geht nicht ganz so spontan wie in einem Forum. Ich erzähle in diesem Blog auch regelmäßig, wie es unserem Rehepony Chiwa ganz persönlich geht.





In diesem Blog schreiben Jürgen und ich über das Thema Pferde ganz allgemein. Jürgen hat mit Pferden zu tun gehabt, seit er als Teenager auf der Insel Langeoog eine Freundin mit einem Pferd hatte und außerdem als Schüler sein Taschengeld mit dem Fahren einer Transportkutsche verdient hat. Mit mit gemeinsam hält er nun seit 2007 eigene Pferde. Ich selbst habe zusammen mit meinen Kindern und meinem Ex-Mann 1992 angefangen, eigene Pferde zu halten, anfänglich direkt hinterm Haus, ansonsten auch jahrelang auf Pachtland, ab und zu aber auch in verschiedenen Pensionsställen. Unser Pony Chiwa, das Jürgen und ich noch heute haben, ist seit 1994 bei mir, Prima kam 2004 dazu und demnächst wird noch ein Wallach mit bei uns einziehen. Zwei der Pferde, die ich früher mit der Familie hinter dem Haus stehen hatte, sind zu einer meiner Töchter gezogen und heute nicht mehr bei Jürgen und mir. Wir berichten in diesem Blog viel über alles, was wir jetzt mit den Pferden erleben, es gibt lange Rückblicke auf alles von früher und viele andere Pferde-Themen zu entdecken.

LG
Renate